Bamberg meine Stadt 14 °C
  1. Universität Bamberg
Jetzt weiterempfehlen

Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Die erste Universität in Bamberg wurde am 14. November 1647 gegründet. Initiiert wurde das Vorhaben von Melchior Otto Voit von Salzburg, er war damals Fürstbischof in Bamberg.

Heute ist die Universität von Bamberg nach dem Begründer, Melchior Otto Voit von Salzburg und Friedrich Karl von Schönborn, einem Förderer der Universität, benannt. In den letzten Jahren wurde das Angebot der Universität an die Vorgaben den Bologna Prozess angeglichen, was bedeutet, dass Diplom- und Magisterstudiengänge langsam ausliefen und durch Bachelor- und Masterstudiengänge ersetzt wurden.

Der Bachelor ist der Abschluss, der den Studenten eine erste Orientierungshilfe geben soll und sobald sie sich spezialisieren wollen, greift der Master-Abschluss, der eine Spezifizierung anbietet.

Die Universität Bamberg bietet die folgenden Bachelor-Abschlüsse an: Bachelor of Arts (B.A.), Bachelor of Education (B. Ed.) und den Bachelor of Science (B.Sc.).

Studiert werden können die folgenden Fächer:

  • Allgemeine Sprachwissenschaft
  • Angewandte Informatik
  • Anglistik/Amerikanistik
  • Archäologische Wissenschaften
  • Berufliche Bildung/Sozialpädagogik (Zulassungsbeschränkung: NC)
  • Betriebswirtschaftslehre (Zulassungsbeschränkung: NC)
  • Europäische Ethnologie
  • European Economic Studies
  • Evangelische Theologie
  • Geographie
  • Germanistik
  • Geschichte
  • Interdisziplinäre Mittelalterstudien
  • Internationale Betriebswirtschaftslehre (Zulassungsbeschränkung: NC)
  • International Information Systems Management
  • Islamischer Orient
  • Judaistik
  • Klassische Philologie/Gräzistik
  • Klassische Philologie/Latinistik
  • Kommunikationswissenschaft (Zulassungsbeschränkung: NC und ein Vorpraktikum)
  • Kulturgutsicherung
  • Kunstgeschichte
  • Musikpädagogik
  • Pädagogik (Zulassungsbeschränkung: NC und ein Vorpraktikum)
  • Philosophie
  • Politikwissenschaft
  • Psychologie (Zulassungsbeschränkung: NC)
  • Romanistik
  • Slavistik
  • Software Systems Science
  • Soziologie
  • Sportdidaktik
  • Theologische Studien
  • Wirtschaftsinformatik

Für die Masterinteressierten hat die Universität Bamberg die folgenden Fächer zu bieten:

  • Angewandte Informatik (Zugang bis 2,7)
  • Anglistik/Amerikanistik (Zugang mit Hochschulabschluss und dem Nachweis von mindestens 45 ECTS-Punkten aus einem philologischen Studiengang. Nachweis von adäquaten englischen Sprachkenntnissen)
  • Arabistik (Zugang bis 2,5)
  • Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit (Zugang bis 2,5 oder 30 % der besten Absolventinnen/ Absolventen)
  • Archäologie der Römischen Provinzen (Zugang bis 2,5 oder 30 % der besten Absolventinnen/ Absolventen)
  • Berufliche Bildung/Fachrichtung Sozialpädagogik (Zugang bis 3,0einschlägige Berufsausbildung bzw. 24-wöchiges Praktikum)
  • Betriebswirtschaftslehre (Eignungsverfahren)
  • Bildungsmanagement und Schul-Führung (Zugang bis 2,5 oder 30 % der besten Absolventinnen/ Absolventen)
  • Computing in the Humanities (Zugang bis 2,5, Eignungsverfahren)
  • Denkmalpflege (Zugang bis 2,5 oder 30 % der besten Absolventinnen/ Absolventen zusätzlich für Bewerberinnen und Bewerber mit Bachelorabschluss: Eignungsverfahren )
  • Empirische Bildungsforschung (Zugang bis 2,5)
  • Erwachsenenbildung/Weiterbildung (Zugang bis 2,5 oder 30 % der besten Absolventinnen/ Absolventen, Praktikum)
  • Ethik im öffentlichen Raum (Zugang bis 2,5)
  • Erziehungs- und Bildungswissenschaft (Zugang bis 2,5 oder 30 % der besten Absolventinnen/ Absolventen)
  • Europäische Ethnologie (Zugang bis 2,5 oder 30 % der besten Absolventinnen/ Absolventen)
  • European Economic Studies (Zugang mit einschlägigem Hochschulabschluss)
  • European Joint Master's Degree in English and American Studies (Zugang mit Hochschulabschluss und dem Nachweis von mindestens 45 ECTS-Punkten aus einem philologischen Studiengang Nachweis von adäquaten englischen Sprachkenntnissen)
  • Germanistik: Literaturwissenschaft und Literaturvermittlung (Zugang bis 2,5 oder 25 % der besten Absolventinnen/ Absolventen)
  • Germanistik: Sprachwissenschaft (Zugang bis 2,5 oder 25 % der besten Absolventinnen/ Absolventen)
  • Geschichte (Zugang bis 2,5 oder 30 % der besten Absolventinnen/ Absolventen, Zugang mit einem Hochschulabschluss in einem nicht geschichtswissenschaftlichen Studiengang mit Auflagen möglich)
  • Historische Geographie (Zugang mit Hochschulabschluss bis 3,0 und mindestens 30 ECTS-Punkten im Fach Geographie)
  • Interdisziplinäre Mittelalterstudien (Zugang bis 2,5 oder 30 % der besten Absolventinnen/ Absolventen)
  • Internationale Betriebswirtschaftslehre (Eignungsverfahren)
  • Interreligiöse Studien (Zugang bis 3,0)
  • Iranistik: Sprache, Geschichte, Kultur (Zugang mit einschlägigem Hochschulabschluss)
  • Islamische Kunstgeschichte und Archäologie (Zugang bis 2,5)
  • Islamwissenschaft (Zugang bis 2,5)
  • Klassische Philologie (Zugang bis 2,5 oder 25 % der besten Absolventinnen/ Absolventen)
  • Kommunikationswissenschaft (Zugang bis 2,0, Eignungsverfahren, Praktikum)
  • Kunstgeschichte (Zugang bis 2,5 oder 30 % der besten Absolventinnen/ Absolventen)
  • Öffentliche Theologie (Zugang bis 2,5)
  • Philosophie (Zugang bis 2,5)
  • Politikwissenschaft (Zugang bis 2,5, bis 3,0 unter bestimmten Bedingungen)
  • Psychologie (Zugang bis 2,5 und Eignungsprüfung)
  • Religion und Bildung (Zugang bis 2,5)
  • Romanistik (Zugang bis 2,5 oder 30 % der besten Absolventinnen/ Absolventen)
  • Slavistik (Zugang bis 2,5 oder 30 % der besten Absolventinnen/ Absolventen)
  • Sozial- und Bevölkerungsgeographie (Zugang mit Hochschulabschluss bis 3,0 und mindestens 30 ECTS-Punkten im Fach Geographie)
  • Soziologie (Zugang mit Hochschulabschluss bis 2,5 mit mindestens 30 ECTS-Punkten aus dem Bereich Soziologie)
  • Survey Statistik (Zugang bis 2,5)
  • Theologische Studien (Zugang bis 2,5 oder 30 % der besten Absolventinnen/ Absolventen)
  • Turkologie (Zugang mit einschlägigem Hochschulabschluss)
  • Ur- und frühgeschichtliche Archäologie (Zugang bis 2,5 oder 30 % der besten Absolventinnen/ Absolventen)
  • Virtueller Weiterbildungsstudiengang Wirtschaftsinformatik (Zugang bis 3,0zweijährige Berufserfahrung)
  • Wirtschaftsinformatik (Zugang bis 2,7)
  • Wirtschaftspädagogik (Eignungsverfahren)
  • Wirtschaftspädagogik/Wirtschaftsinformatik (Zugang bis 2,7)

Neben den modularisieren Studiengängen Bachelor und Master bietet die Uni Bamberg auch Lehramtstudiengänge an. Hier kann Lehramt für Grund-, Haupt- und Realschule sowie für das Gymnasium studiert werden. Zulassungsbeschränkt ist vor allem der Lehramstudiengang für die Grundschule. Die anderen Lehramtstudiengänge sind freier zugänglich.

Hier finden Sie ein Übersicht: http://www.uni-bamberg.de/studium/interesse/studienangebot/ueberblick-na...

Wenn Sie sich für einen der Studiengänge an der Uni Bamberg interessieren, müssen Sie sich immatrikulieren, auch einschreiben genannt. Entweder Sie tragen sich zum Sommersemester (Beginn April) oder zum Wintersemester (Beginn Oktober) ein. Das liegt auch immer daran zu welchem Semester ein bestimmter Studiengang angeboten wird. Manche Studiengänge werden beispielsweise nur zum Wintersemester angeboten. Hier können Sie sich über die Immatrikulation weitere Infos einholen: http://www.uni-bamberg.de/en/studium/prospective-students/bewerben/erstesfachsemester/

Bamberg bietet seinen Studenten zudem verschiedenste Wohnmöglichkeiten, von Appartements, zu WGs aber vor allem Studentenwohnheime in hübschen Vierteln.

Universität Bamberg
Kapuzinerstrasse 16
96047 Bamberg

Hast Du Bamberg Bilder die Du mit uns teilen möchtest?

Melde Dich jetzt an und zeige uns Deine schönsten Bamberg Fotos.