Bamberg meine Stadt 14 °C
  1. Museen um den Bamberger Dom
Jetzt weiterempfehlen

Sie suchen Bambergs Museen? Dann kommen Sie zum Domberg, denn hier gibt es gleich fünf Bamberger Museen und Kulturinstitutionen in nächster Nähe. Sie finden hier das Diözesanmuseum, die Bayerische Staatsgemäldesammlung mit der Staatsgalerie, die Schlösserverwaltung mit der Neuen Residenz, die Staatsbibliothek Bamberg sowie die Museen der Stadt Bamberg mit dem Historischen Museum. Alle fünf Museen wurden unter der Marke „Domberg – Museen um den Bamberger Dom“ zusammengefasst. Das Projekt wurde 2012 von Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch und dem Kulturreferenten Werner Hipelius veröffentlich und konnte bis Mitte Juli 2012 besichtigt werden.

 

Diözesanmuseum

Die Gründung des Diözesanmuseums hängt mit der alten Domschatzkammer zusammen, die aus dem Bamberger Dom hervorging. Hier können Sie den Inhalt dieser Schatzkammer bestaunen. Das berühmteste, was in dieser Schatzkammer gefunden werden konnte, war der Sternenmantel von Kaiser Heinrich des II. Dieser hatte ihn von dem apulischen Fürsten Ismahel als Geschenk überreicht bekommen. Aber nicht nur Kaiser Heinrich sondern auch seine Ehefrau Kunigunde gab wertvolle Gegenstände in die Obhut des Bistums: Reliquien, Bücher und liturgische Kostbarkeiten. Der erhaltene Domschatz wurde über die Jahre von verschiedenen Bischöfen und Domherren erweitert, aber auch wieder gemildert. Prunkstück des erhaltenen Schatzes ist neben dem Sternenmantel das Domkreuz.

 

Historisches Museum

Das Historische Museum Bambergs hat es sich in der Alten Hofhaltung gemütlich gemacht. Die Kostbarkeiten, die dieses Museum zu bieten hat, sind zahlreich und deshalb auf jeden Fall einen Besuch wert. Hier wird Bamberg im Laufe der Zeit dokumentiert, bei der Vorgeschichte begonnen bis ins heutige Jahrhundert. Es gibt neben der Gemäldegalerie verschiedene Dauerausstellungen. Beispielsweise eine Ausstellung, die sich mit der Regnitz und ihrer Bedeutung für Bamberg widmet. Aber auch Ausstellungen zu Kultur und Leben im Bamberg des 19. Jahrhunderts. In der Vorweihnachtszeit gibt es Krippenausstellungen, die ihren Platz im Marstall, also einem waschechten Stall, gefunden haben.

 

Staatsgalerie

Die großen Maler des Mittelalters haben in der Staatsgalerie in Bamberg ihr zu Hause gefunden. Sie finden hier kostbare Altargemälde und Goldgrund. Diese Kostbarkeiten zu bestaunen ist ein Besuch allemal wert.

Die Welt, die wir auf den zahlreichen Gemälden bewundern können, ist mehr als 500 Jahre alt und zeigt uns Einblicke in eine längst vergangene Lebensform. Ein Werk von Wolfgang Katzheimer bildet den damaligen Domberg ab und gibt jedem Besucher eine Vorstellung davon, wie es damals ausgesehen haben muss.

Eine eigene Abteilung des Museums kümmert sich allein um europäische Barockmalerei. Hier sind vor allem Werke des Niederländers Jan Lievens zu sehen, der ein Freund von Rembrandt war.

 

Staatsbibliothek

Die Staatsbibliothek in Bamberg hat eine eher wissenschaftliche Ausrichtung, die sich vor allem um Kultur- und Geisteswissenschaften dreht. Hier finden Sie vor allem Bücher für wissenschaftliche Zwecke, Beruf und Fortbildung. Der Bestand beläuft sich auf mehr als 500.000 Medieneinheiten. Bekannt ist die Staatsbibliothek vor allem aufgrund von Stifts- und Klosterbeständen des 1803 säkularisierten Hochstifts Bamberg. Darunter wertvolle Handschriften von der Bamberger Apokalypse sowie ein Kommentar zum Hohen Lied und Buch Daniel. Außerdem ist hier eine Sammlung der Werke E.T.A. Hoffmanns angelegt worden, die stetig erweitert wird. Der Künstler hatte von 1808 bis 1813 in Bamberg verweilt.

 

Neue Residenz

Die Neue Residenz wurde 1703 fertiggestellt und geht auf Pläne des Architekten Johann Leonhard Dientzenhofer zurück. Er war Bischof von Bamberg, Erzbischof von Mainz, was ihn zum Kanzler des Heiligen Römischen Reiches machte. Er ließ mit der Neuen Residenz das erste Barockschloss in Franken erbauen.

Hier befanden sich damals die Repräsentationsappartements der Bamberger Fürstbischöfe. Ein Besuch ist lohnenswert, denn noch heute ist Eleganz und das Flair der vierzig Räume sehr gut erhalten. Möbel, Teppiche, Gemälde, prachtvolle Stuckverzierungen und Marketerieböden sind in einem ausgezeichneten Zustand und machen die Neue Residenz zu einem einzigartigen Ort.

Nach einer Begehung der Innenräume lohnt sich ein Gang in den wunderschönen Rosengarten. Sie finden hier auch ein Café, das zu einer Verweilminute anregt.

Museen um den Bamberger Dom
Domplatz
96049 Bamberg

Termine
Als Einzelgastführung (8,– € pro Person) jeden Samstag um 14:30 Uhr von April bis einschließlich Oktober

Jederzeit als individuelle Gruppenführung

Gruppengröße bis 25 Personen, Parallelführungen jederzeit möglich

Treffpunkt
Historisches Museum in der Alten Hofhaltung

Dauer
ca. 2 Std.

Kosten
82,– € pro Gruppe zzgl. 3,– € pro Person Eintritt in die 3 Museen

Führungen können Sie direkt hier buchen.

Hast Du Bamberg Bilder die Du mit uns teilen möchtest?

Melde Dich jetzt an und zeige uns Deine schönsten Bamberg Fotos.